Quinoa mit Spinat und Walnüssen

Ich kann mich wieder bewegen! Was daran so toll ist? Das letzte Mal ist 4 Tage her…

Kein Witz, die letzten Tage habe ich regungsunfähig im Bett verbracht…es ging sogar soweit, und das sagt bei mir alles, dass ich weder essen, kochen noch sonst was wollte…nur mit geschlossenen Augen, von einem eiskalten Tuch bedeckt im Bett liegen und sterben!

Damit das aber nicht passiert, war zum Glück Fabi da und hat mir bei akutem Fieberanstieg einen wunderbar kühlenden Eis-Smoothie gemixt, um mir die Wadenwickel etwas zu versüßen…besser gesagt zu versauern, denn ich hatte auch kein Bedarf an Süßem o.ä. … nur kalt und sauer, wenn überhaupt…

Heute Morgen war es dann aber soweit:

Gliederschmerzen? Erträglich! Fieber? Gesunken! Kopfschmerzen und sonstige Symptome? Tabletten!

Und so aufgepeppelt hatte ich Lust auf Frühstück…und Kuchen!

Ich selbst esse ja keine Lebensmittel mit Zucker, vermisse es auch nicht wirklich…sondern erfreue mich daran, Freunde beim Vernaschen meiner Kuchen zu beobachten…schwer, bzw. nicht zu verstehen, ich weiß…aber heute war irgendwas anders, heute musste es sein:

1 Stück Apfel-Hefekuchen (von der Bäckerei Schwind in Mainz) Und dazu habe ich sogar noch Sahne geschlagen! Und das zum Frühstück!

Oh man, ihr könnt mir glauben, ich habe es mir wirklich auf der Zunge zergehen lassen! Wenn das mal nicht Genuß und Dekadenz pur ist!

Für mich ist das ein Riesenfortschritt! Ich konnte Fabi beim Schmatzen nicht sagen, wann ich das letzte Mal ein Stück Kuchen einfach nur genossen habe und es nicht mit „du mußt“ oder „es hat die und die ungesunden Inhaltsstoffe“ oder „es enthält so und soviele leere Kalorien“ Gedanken mir schlecht gemacht habe.

Nein, ich habe es wirklich genossen und mich danach gut gefühlt…richtig gut!

Das wollt ich hier mal loswerden! Und weil ihr es so tapfer bis hierhin geschafft habt, kommt obendrauf noch ein Rezept.

Quinoa mit Spinat und Walnüssen

Ihr seht, wie immer einfache, gute Zutaten und es kann nichts schief gehen…Quinoa dazu, fertig!

Und wenn ihr dann auch noch jemanden zu Hause habt, der Bären-Hunger hat und dem Knoblauch-Geruch nicht widerstehen kann, der schnappt sich die benutzte Pfanne, in der auch noch die zerstoßene Knoblauchzehe liegt (wer mag auch noch eine kleine Pepperoncini), erhitzt 1 Essl. Butter zusammen mit 1 Essl. Ölivenöl, bis die Butter aufschäumt, kocht parallel Pasta und schwenkt diese dann in der Pfanne durch. Parmesan und ein Spritzer Zitrone drüber, fertig!

Eine „Pasta Bianco/agli-olio, egal, einfach, schnell und lecker“

Und da es sich um „Bärenhunger“ handelt, verzeihen wir doch auch das direkte Futtern aus der Pfanne, nicht wahr😉

Ihr Lieben, ich vertreibe noch die letzten Bakterien und Viren, heute auch mal deinem Rat gefolgt, Jan mit ner Dosis Vitamin D, und wünsch‘ euch auch sonst noch eine gute, gesunde Restwoche!

(die)michiko…

…Da muß ich doch noch schnell was loswerden: Danke dir Fabi, für den Geburtstags-Kurzurlaub, auch wenn er nun leider der Grippe zum Opfer fiel😦 … holen wir nach! ***

Quinoa mit Spinat und Walnüssen

für 2 Portionen


  • 1/2 Tasse Quinoa
  • 2 handvoll Spinat
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 6 Walnüsse
  • 10 Kirschtomaten
  • Parmesan
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer, Muskat
 
Quinoa ordentlich waschen, damit die Bitterstoffe abgespült werden, abtropfen und nach Packungsanweisung kochen, bzw. in einer Tasse gesalzenem Wasser 15 min. köcheln lassen.
Parallel in einer Pfanne die geknackten, zerkleinerten Walnüsse ohne Öl anrösten und beiseite stellen.
Jetzt in der Pfanne 1 Essl. Olivenöl erhitzen, zusammen mit der Zehe Knoblauch (ich knack die mit der Hand einfach an, dann nimmt das Öl genug Knoblauch-Aroma auf).
Den Spinat dazugeben und kurz anbraten, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Dann die halbierten Kischtomaten miterwärmen und wir sind so gut wie fertig!
Quinoa mit einer Gabel auflockern und mit dem Gemüse vorsichtig vermischen (sonst sieht es so, wie bei mir aus ;) ), angeröstete Walnüsse drüberstreuen, pfeffern,ggf. salzen und ordentlich Parmesan dazuhobeln.
Wer’s noch frischer mag…klar, passt ein Spritzer Zitrone!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Gemüse, herzhaft, Vegetarisch

Eine Antwort zu “Quinoa mit Spinat und Walnüssen

  1. Zizibe

    Ich verwende auch gerne roten Quinoia, der allerdings länger gekocht werden muss. Hübsch sieht der Salat auch aus, wenn er „zweifarbig“ ist.
    Beide Sorten erstehe ich im Weltladen.
    Guten Appetit, Zizibe

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s