Mandel-Pfirsich Kuchen

Ein Sonntag, wie er im Buche steht…

Zu Besuch, bei Mutti…die Verwandtschaft kommt…ein Spaziergang, dann wird Kaffee und Kuchen serviert! Um genau zu sein, ein ganz feiner, saftiger Mandel-Pfirsich Kuchen

Dazu ein Schlag Sahne…köstlich!!

Ach komm’…

Ist doch die Mutti, und somit auch die Verwandtschaft, aus dem Ruhrgebiet! Und wenn ich sage „Ruhrgebiet“, dann mein ich „Ruhrgebiet“! Gelsenkirchen…und da ist man ehrlich!

Ehrliche Leute, ehrliches Essen, ehrliche Bilder!

Und so:

erstmal Mittagessen: Mutti’s Hackbraten mit Kartoffelpüree und Rotkohl

(bzw. was davon übrig blieb😉 )

am Nachmittag dann endlich: Kaffee und Kuchen!

Selten, aber doch immer wieder herrlich ehrlich (bzw. ehrlich herrlich) so ein Sonntag…Vorbereiten, kochen und das alles für, bzw. mit unwahrscheinlich lieben Menschen!

Da gehört dann halt auch mal ein Sonntagsklassiker, Kaffee und Kuchen dazu!

Wenn ich es mir recht überlege, werden „Forelle Müllerin und Co.“ von mir eh unterschätzt…im schlimmsten Fall bald verlernt oder gar nicht erst gelernt…

Bleiben wir in ruhrpöttischer Manier und reden mal Klartext:

Ein Blick in meine Rezepte…hmpf…klassische Sonntagsessen findet man weniger bis gar nicht! So sieht’s nämlich aus!

Braucht man diese Rezepte denn überhaupt? Oder hat da nicht eh jeder Mutter’s beste Spezialrezeptur😉 ?

…während ich noch ein wenig weiter sinniere, habt ihr ja vielleicht schonmal Lust, den Kuchen zu backen…Der ist zwar weder klassisch, noch nach Oma’s Rezept, noch sonst was, aber der schmeckt! Hmm!🙂

mit ehrlichen, liebe Grüße,

(die)michiko

(Zu dem Mandel-Pfirsich Kuchen gab’s übrigens noch einen ganz wunderbaren Marmorkuchen von „Moey’s Kitchen„, super Rezept, vielen Dank!)

Mandel-Obst Kuchen

für eine 26 cm Form (adaptiert von “mykitchenintherockies“)

  • 800 gr. frisches reifes Steinobst, wie Pfirsich, Aprikose, Pflaume (oder ca. 700 gr. entsteintes Konservenobst („Thomas Rink“ soll eine gute Qualität haben))
  • 200 gr. Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 160 gr. Zucker (75 gr. + 85 gr.)
  • 10 gr. Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 2 Eier
  • 100 gr. Butter, zimmerwarm
  • 125 gr. Sahne
  • 100 gr. gemahlene Mandeln
  • 50 gr. Mandelblättchen
Die Kuchenform einfetten und mit Brösel/Mehl ausstäuben, den Ofen auf 200 °C vorheizen.
 
Das Obst häuten, entsteinen und vierteln (bzw. das Konservenobst gut abtropfen lassen).
 
Mehl, Backpulver, 75 gr. Zucker, Salz und Vanillezucker miteinander vermischen, 1 Ei und die Butter (gestückelt) dazugeben. Zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Diesen in die Kuchenform drücken und mit einer Gabel löchrig stechen (dadurch fließt u.a. die folgende Cremè in den Teig und alles wird schön saftig…).
 
Die Sahne steif schlagen, 85 gr. Zucker, 1 Ei und die gemahlenen Mandeln vorsichtig unterrühren.
 
Die Sahnecremè auf den Teig in der Form verteilen und darauf die Obstviertel legen, bzw. vorsichtig reindrücken.
Nun noch mit Mandelblättchen bestreuen (evtl. noch 1 Essl. brauner Zucker drüber) und für ca. 45 min. in den Ofen.
 (Nach 30-40 min. mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.)
 
Schmeckt am Nachmittag mit bissl Sahne, aber auch warm…evtl. mit einer Kugel Vanilleeis?
Auf jeden Fall total lecker, sehr saftig, mandelig und fruchtig!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Rezepte, Süßes

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s