Vollkornbrot mit Kokosmehl? Besser Tofu Shogayaki!

Eieiei…da lassen selbst die Tulpen den Kopf hängen…

Aber man kann ja nicht immer auf das Rezept schlechthin kommen.😉

 

Wär schön, aber die Realität sieht dann wohl doch anders bei mir aus…Ja, heute gibts leider ein Nicht-Back-Erfolg meinerseits…

Doch von Vorne:

Montag habe ich endlich meine heiß ersehnte Lieferung bekommen! Kokosmehl und Chia-Saat!

Voller Elan und Freude ich also ran ans Rezept für ein Brot mit Kokosmehl und gebacken und gemacht und getan und fotografiert und probiert und

Tada!

Naja…was soll ich sagen…Grundgeschmack gar nicht soo schlecht, Konsistenz…

Mist…nächstes Rezept:

Vollkornbrot mit Kokosmehl-Anteil und Chia-Saat! Kitchen Aid angeschmissen, geknetet, ruhen lassen, gebacken…UND?

 

diesmal gar nicht schlecht, bessere Konsistenz, aber ein veröffentlichbares Rezept? Nee!

 

Und so ging sie weiter, die Experimentiererei…ARGH! Es soll nicht sein…immer noch nicht 100% zufriedenstellend und somit die Woche nicht der geplante Artikel, dafür an euch die Bitte:

Ideen! Was auch immer euch zu Kokosmehl und Chia einfällt oder ihr an Rezepten habt, her damit! Danke im Voraus!

Natürlich geht’s aber nicht ganz „Ohne“, also hier eins meiner Lieblingsrezepte, das immer auf den Tisch kommt, wenn ich spontan und schnell nach Japanischem verlange! Praktischerweise auch vegan zuzubereiten… Juchu!

Tofu/Buta Shogayaki (Tofu/Schweinefilet mit Ingwer und Kohl)

Jemand mit Lust auf Fleisch mag mitessen? Schweinefilets, bzw. Tofu halb/halb benutzen und das Rezept einfach auf 2 Pfannen verteilen!

Hierfür schonmal „Itadakimasu“ gesagt und die Sache mit dem Experimentieren…Tja…Ich geb‘ euch Bescheid, wenn (und) was draus geworden ist!

Euch ein „Besseres Kochen“😉

Mit lieben Grüßen,

(die)michiko

 

Tofu/Buta shogayaki

(Tofu/Schweinefilet in Ingwer mit Kohl)

für 4 Personen
 
  • 400 gr. Tofu/Schweinefilet
  • 3 Teel. Ingwersaft (Ingwer reiben, dann ausdrücken)
  • 1 Teel. Agavendicksaft oder Honig (Zucker)
  • 2 Eßl. Sake
  • 3 Eßl. Shoyu (Sojasauce)
  • halben Kohl (ich hatte nen Spitzkohl)
  • Sesamöl
Das Schweinefilet schnetzeln, Tofu in Scheiben schneiden und  (getrennt) in jeweils 1 Teel. Ingwersaft, Honig, Sake, Shoyu Mischung marinieren.
 
Den Kohl waschen, putzen und Strünke entfernen. Dann in breitere Streifen schneiden.
 
Öl in der Pfanne erhitzen, abgetropftes Fleisch (Marinade behalten) darin halbgar anbraten (ca. 3min.), dann zur Seite schieben.
Parallel in einer anderen Pfanne genauso mit dem Tofu verfahren.
 
Je die Hälfte Kohl hinzugeben, kurz in einer Pfennenecke seperat anbraten (2 min.), dann alles zusammen mischen, die restliche dMarinade und Ingwersaft dazugeben.
 
Nochmals kurz aufkochen und “dekimashita”!
 
Mit einfachem Reis servieren.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter asiatisch, Brot, Vegetarisch

Eine Antwort zu “Vollkornbrot mit Kokosmehl? Besser Tofu Shogayaki!

  1. Karola

    Oh ja, da lassen die Tulpen den Kopf hängen, sehen dabei aber
    immer noch klasse dekorativ aus – im Gegensatz zum Kokosbrot,
    sorry.
    Aber das Tofu/Schweinefleisch reisst alles wieder heraus –
    ich kann es fast schmecken: köstlich ! (in memory)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s