Sauerkrautauflauf

Ein beinahe schon „Klassiker“ in unserem Haushalt

Schnell und einfach zubereitet, schmeckt immer, gut vorzubereiten, eine Schüssel, eine Form, und so gut wie fertig!

Und da er mal wieder auf dem Tisch stand, knurrende Mägen davor saßen, fiel mir auf

„Mensch, davon haste ja noch gar kein Rezept online gestellt…“

Also nur ein kurzes, schmerzloses Bild geschossen…ihr wisst, da waren diese Mägen…und da habt ihr’s dann:

Sauerkrautauflauf!

Schlicht und Lecker!

(Dazu ein Salat und viel vollwertiger kann man dann auch kaum noch essen…😉 )

Das wollt‘ ich heute einfach mal los werden…ein Bild, ein Rezept…Ihr lieben Leute…

Bis denne nur Gutes,

diemichiko

 

Sauerkrautauflauf

für 4 Personen 
 
  • 700 gr. frisches Sauerkraut (oder eine große Dose)
  • 250 gr. Kartoffeln (mehlige)
  • 300 gr. Tomaten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 Bund Majoran, die Blätter gehackt (wer nicht hat, 1 guter Essl. Getrockneter tut’s auch)
  • 100 gr. Käse, gerieben (Emmentaler oder sowas in der Art, was ihr da habt)

  • 75 gr. Nüsse, sehr fein gehackt oder direkt gemahlen (Mandeln oder Cashew)
  • 100 gr. Cremè Fraìche (ich nehme Saure Sahne)
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1 Essl. Butter

Das Sauerkraut gut abtropfen lassen und zerrupfen (dann lässt es sich besser vermischen). Die Kartoffeln schälen und zum Sauerkraut fein reiben.

Nun die Tomaten abziehen, sprich: mit heissem Wasser überbrühen (muß nicht sein, aber ich finde sie so angenehmer, mich stört die Haut im Auflauf) und klein würfeln.
 
Zusammen mit den Zwiebelwürfeln (wer mag kann die Zwiebel auch reiben), Knoblauch, Majoran, Nüsse und Käse zum Sauerkraut geben. Vermischen.
Jetzt noch die saure Sahne, bzw. Cremè Fraìche und die Eier dazu, kräftig würzen und nochmals alles gut vermischen. 
 
Manchmal kommt bei mir auch noch eine getrocknete Chili rein, wer mag kann auch noch Kasselerwürfel mit in die Mischung geben.
 
In eine gefettete Auflaufform geben, glatt streichen  und die Butter in Flöckchen darauf verteilen.
 
Ab in den noch kalten Ofen, auf 200°C anstellen und nach gut 45 min. sollte er dann schön „gülden“ rausgenommen werden können.
 
(auf dem Bild ist eine Variation ohne Tomaten und zu wenig Cremè Fraìche, nicht abschrecken lassen und denken, der Auflauf sei trocken!)

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gemüse, herzhaft, Vegetarisch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s